Schießstand Kümmerazhofen

Informationen rund um den Schießbetrieb in Kümmerazhofen

Erstellt am

Der Schießbetrieb läuft ab 02.03.2024 wieder.

 

Der Schießstand der Kreisjägervereinigung in Kümmerazhofen wurde im August 1999 fertiggestellt. Zum Beginn der Saison 2014 wurde der neue Jagdparcours in Betrieb genommen. Von Mitte 2016 bis ins Frühjahr 2017 wurde die Anlage umfangreich ertüchtigt. Alle Kugel-Disziplinen sind seitdem auch mit Bleifreier Munition erlaubt. Der Kipphase kann noch mit Bleischrot oder ebenfalls mit Weicheisen-Schrot beschossen werden. Weicheisen-Schrot allerdings nur mit einer Schutzbrille. Wir empfehlen aber bei Weicheisen-Schrot mit stärkerer Vorlage bzw. größeren Schroten als 24g Steel-Trap oder Steel-Skeet zu schießen da der Hase mit 24g Weicheisen-Schrot nur schwer fällt. Beim Hasen sind Schrote bis 3,0mm zugelassen.

Es ist wohl die in Europa einzigartige Schießanlage, die sämtliche umweltrelevanten Erfordernisss in höchstem Maße erfüllt. Die Grundfläche der Anlage beträgt ca. 32.000 qm und bietet den passionierten Jagdschützen und denen, die es werden wollen, sämtliche Trainingsmöglichkeiten :

  •  6 Bahnen 100m
  •  laufender Keiler 50m
  •  laufender Kipp-Hase 35m
  •  Kurzwaffenstand 25m
  •  Wurftauben Trap-Anlage
  •  Wurftauben Skeet-Anlage
  •  Wurftauben Jagdparcours-Anlage (NEU seit 2014)

Schießkartenausgabe jeweils am Mittwoch von 17:30 bis 18:30 Uhr, Samstag 13:00 bis 15:00 Uhr, Sonntag 09:00 bis 10:30 Uhr.

Die Betriebszeiten des Jagdparcours finden Sie im Jahresschiessplan.

 

Auf der gesamten Wurftaubenanlage darf nur mit Weicheisenschrot (bleifrei) geschossen werden !

Missachtung dieser Regelung wird mit 100,00€ Kostenbeitrag zur Reinigung der Anlage geahndet.

 

Der Kipphase kann sowohl mit Bleischrot als auch mit Weicheisenschrot beschossen werden.

Standgebühren (NEU ab 2023):

  • Mitglieder der KJV Ravensburg e.V.:     5,00 Euro
  • Erst-Mitglieder der JV Tettnang e.V.:     9,50 Euro
  • Mitglieder im LJV BaWü:                     14,00 Euro
  • alle sonstigen Schützen:                         22,00 Euro
  • Tontaubenserie (15 Stück)                       6,00 Euro
  • Laufender Keiler (zusätzlich pro Tag)     3,00 Euro

 

Die Preie für die Tontaubenserie wurden in 2022 wegen der massiven Kostensteigerungen im Einkauf und der schwierigen Marktsituation bei den Tontauben angepasst. Wir sind froh das unser Lieferant aus Spanien überhaupt in der Lage ist zu liefern. Die Kosten bei der Beschaffung sind aber um über 30% gestiegen. Die sonstigen Gebühren werden 2023 nach fünf Jahren mit stabilen Preisen ebenfalls moderat angepasst.

 

Es müssen alle Schützen die jeweiligen Ausweise (LJV Servicekarte) mitbringen und beim Lösen der Schießkarten vorzeigen, da ansonsten von den Kassierern die höchste Standgebühr erhoben werden muss.

 

Munition ist seit längerem aus organisatorischen Gründen, unter Berücksichtigung des neuen Waffenrechtes nicht mehr am Stand zu beziehen!

 

Bei Temperaturen unter 0°C ist kein Tontauben-Schießen möglich da die Folien der Böschungsbefestigung bei tiefen Temperaturen empfindlicher sind und der Beschuss den Folien auf Dauer schaden könnte. 

 

Die Öffnungszeiten entnehmen Sie bitte dem Terminkalender oder dem Jahresschießplan.

 

Der Schießstand wird von den Schießstandleitern Frank Klan, Fabian Frey und Bernhard Höflinger geleitet.

 

Sondertermine für Gruppen werden wir gerne mit Ihnen organisieren. Interessenten wenden sich bitte an unsere Geschäftsstelle in Kisslegg.