Fuchswoche im HR Bad Wurzach

Fuchsbejagung ist den Wurzacher Jägerinnen und Jäger ein wichtiges Anliegen

Erstellt am

Die diesjährige Fuchswoche des Hegerings Bad Wurzach fand gleich zu Jahresbeginn vom 02.01.23 – 08.01.2023 statt.

Die Fuchsbejagung ist den Wurzacher Jägerinnen und Jäger ein wichtiges Anliegen, besonders in den Revieren rund um das Wurzacher Ried. Seltene und gefährdete Bodenbrüter wie Bekassinen, Kiebitze, Wachtelkönige, große Brachvögel sowie viele andere seltene Federwildarten sind auf den Riedwiesen heimisch und sie müssen durch die Bejagung der Prädatoren besonders geschützt werden. Rehkitze und Feldhasen stehen ebenfalls auf dem Speiseplan dieser anpassungsfähigen und flinken Räuber.

Der Aspekt der Seuchenprävention ist ebenfalls nicht zu vernachlässigen, zwar gilt Deutschland seit 2008 offiziell als tollwutfrei, trotzdem ist Vorsicht geboten. Illegal einführte Tiere können die Zoonose in Deutschland wieder verbreiten.  Die Fuchsräude ist allerdings immer noch ein Problem, besonders im Wurzacher Raum wurden die letzten Jahre viele infizierte Tiere erlöst. Eine Überpopulation fördert die Verbreitung der Seuche besonders schnell. Die Tiere leiden unter einem massiven Juckreiz, der zu Selbstverletzungen führen kann. Fuchsräude gilt als hochansteckend auch für Vier- und Zweibeiner. Oft endet die Infektion für die Füchse tödlich.

Der kleine Fuchsbandwurm ist eine Zoonose, er ist also zwischen Tieren und Menschen übertragbar. Durch die orale Aufnahme kann man sich mit den widerstandsfähigen Eiern infizieren Die Larven befallen häufig die Leber, die Lunge oder das Gehirn und durch das Wachstum der Larven zerstören sie langsam tumorartig das Organ.

Der Artenschutz und die Seuchenprävention machen eine Fuchsbejagung für uns Jägerinnen und Jäger unerlässlich. Die Witterung war für die Fuchsbejagung nicht ideal, fehlender Schnee und milde Temperaturen haben die Bejagung erschwert.

Am 08.01.23 wurde die Strecke am Landjugendheim Ziegelbach gelegt und verblasen. Im Anschluss wurde beim Schüsseltreiben eine leckere Wildschweingulaschsuppe verzehrt. Die Strecke der Wurzacher Fuchswoche umfasste 16 Füchse. Wir danken den Wurzacher Jagdhörnbläsern für ihr Kommen und wünschen den Erlegerinnen und Erlegern ein kräftiges Waidmannsheil!